Festschrift zum Chorjubiläum

In einer 48-seitigen Festschrift wurde versucht, die Stationen des Posaunenchors von der Gründung bis zum Jubiläumsjahr festzuhalten und aufzuarbeiten.

Die Festschrift wurde von Gründungsmitglied Herbert Schmid und anderen Chormitgliedern erstellt 

CD-Aufnahme

Nach mehreren Monaten intensiver Probenarbeit konnte im Mai 2008 mit einem professionellen Toningenieur eine CD aufgenommen werden.

 

Die folgenden 6 Titel dieser CD können als MP3-Dateien angehört werden

Fanfare und Chorus

 

Auf großer Fahrt

 

Panther Tango (Jungbläser)

 

Highland Cathedral

 

I will follow him

 

Bleib bei mir Herr

 

 


 

 

50 Jahre Posaunenchor Bergfelden

Für sein 50-jähriges Chorjubiläum hat der Posaunenchor Bergfelden ein umfangreiches und ansprechendes Programm erstellt.

 

  • Samstag, den 15. März 2008
    19.30 Uhr Kath. Kirche Dettingen
    Festliches Bläserkonzert mit dem kath. Kirchenchor Dettingen
     
  • Sonntag, den 16. März 2008
    19.00 Uhr Remigiuskirche Bergfelden
    Festliches Bläserkonzert
     
  • Samstag, den 31. Mai 2008
    20.00 Uhr Dickeberghalle Bergfelden - Festabend
    Posaunenchor mit den Jungbläsern
    Tubaquartett "Schwerblech" und Peter Nagel, Rottenburg
      
  • Sonntag, den 1. Juni 2008
    9.30 Uhr Remigiuskirche Bergfelden
    Festgottesdienst
    11.00 Uhr Dickeberghalle Bergfelden
    Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Bergfelden mit anschließendem Mittagessen .... und ab
    14.00 Uhr musikalischer Nachmittag mit verschiedenen Chören und Gruppen der Umgebung
      
  • Sonntag, den 12. Oktober 2008
    19.00 Uhr Remigiuskirche Bergfelden
    Konzert mit dem Bläserteam des EJW Stuttgart
    unter der Leitung von Michael Püngel

Bericht über das Jubiläumswochenende 31.5./1.6.08

Mit einem zweitägigen Fest feierte der Posaunenchor Bergfelden sein 50-jähriges Jubiläum.
In der festlich geschmückten Dickeberghalle und unter dem auf der Bühne angebrachten Motto und Leitspruch "Gott loben, das ist unser Amt" konnte nach einer musikalischen Begrüßung durch den Posaunenchor anschließend Herbert Schmid sehr viele Gäste begrüßen. Zusammen mit Dietmar Bühner hat er die ersten 4 Instrumente 1958 im Pfarrhaus ausgepackt und die beiden sind  bis heute im Chor aktiv.
Pfarrer Manfred Schüsselin sagte in seiner Laudatio,  dass durch das Anwachsen des Chores hauptsächlich durch Jungbläser kaum mehr alle im Chorraum der Kirche Platz finden und deshalb über Vergrößerungsmöglichkeiten nachgedacht wird. Als Gruppe der evangelischen Kirchengemeinde sei der Chor im kirchlichen Leben nicht mehr wegzudenken und eine große Bereicherung.

Mit einer Uraufführung wurden die Zuhörer von einer kleineren Besetzung des Chores überrascht. Der Dirigent Bernd Klaiber hatte an den in der Vergangenheit mehrfach in Bergfelden weilenden Richard Roblee eine Auftragskomposition vergeben und gesponsert. So war der "Blues zum Feiern" etwas besonderes für die zahlreichen Roblee-Fans.

Die Hauptakteure des Abends waren zum einen das Tubaquartett "Schwerblech" und zum andern Peter Nagel mit der Rezitierung der Gedichte von Josef Eberle alias Sebastian Blau. Es war wirklich beeindruckend und hörenswert, was die beiden Euphonium-Spieler und die zwei Tubisten aus ihren Instrumenten zauberten ohne die Zuhilfenahme von Verstärkertechnik. Von Klassik über Kirchenmusik bis Blues und Volksmusik reichte das Repertoire von Schwerblech, welches sie in mehreren Blöcken gruppierten. Dazwischen hatte Peter Nagel seine Auftritte. Er ist seit frühester Jugend ein Verehrer und Fan von Sebastian Blau. Bei vielen Rezitationsabenden hat er bewiesen, dass er nicht nur die schwäbischen Texte, sondern auch die Kunst des Vortragens beherrscht. Viele Episoden aus dem Alltag mit Begriffen, die zunehmend in Vergessenheit geraten,  hat Sebastian Blau in herrliche Gedichte auf schwäbisch verpackt.

 

Im Festgottesdienst am Sonntag von Pfarrer Manfred Schüsselin unter Mitwirkung des Posaunenchors mit seinen Jungbläsern und dem Kirchenchor sprach auch der Gründer des Chores, der in Ebingen im Ruhestand lebende Pfarrer Werner Auer, ein Grußwort.  Die in der Bibel erwähnte Form des Lobes Gottes mit Psalter, Harfen, Posaunen und anderen Musikinstrumenten stellte er als wichtigsten Auftrag der Posaunenarbeit anderen Aufgaben voran.

 

Das Mittagsprogramm ab 14 Uhr wurde von mehreren Gruppen und Chören der Kirchengemeinde und der näheren Umgebung bestritten. Mit einer bunten Folge aus Bläserstücken, Gesangseinlagen, Sketchen mit amüsanten Gedichten  und Bandauftritten präsentierten sie sich auf der Bühne den zahlreichen Gästen.

 

Eine 48-seitige farbige Festschrift wurde bei den Veranstaltungen zum Kauf angeboten, ebenso eine CD. Diese wurde vom Chor unter der bewährten und langjährigen Leitung des Dirigenten Bernd Klaiber an drei Tagen aufgenommen und umfasst 30 Titel aus dem gesamten Repertoire des Chores mit seinen derzeitigen Jungbläsern.