anklicken zum vergrößern

Johannisfeuer beim Jugendheim

Johannisfeuer der Jungscharen 26.6.2009

Am Freitag , 26. Juni  veranstaltete die Kirchengemeinde Bergfelden das diesjährige Johannisfeuer. Obwohl es bis kurz zuvor in Strömen geregnet hatte, versammelten sich um 19.00 Uhr etliche Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Jugendheim in Bergfelden.
Das Johannisfeuer ist ein alter Brauch, seit dem 12. Jahrhundert in Europa verbreitet, und nimmt Bezug auf die Aussage von Johannes dem Täufer, dass Christus mit „Feuer und mit Geist“ taufen werde. Im Norden Europas gilt die Johannisnacht als Nacht der Verliebten (Abendrot und Morgenrot treffen aufeinander).

In seiner Andacht nahm Pfarrer Schüsselin Bezug auf das Bekenntnis des Täufers: „Er (Jesus) muss wachsen, ich aber muss abnehmen“. Was bedeutet das für die Christen heute? In einer anschaulichen Geschichte aus Indien wurde deutlich, es geht nicht darum sich selbst zu rechtfertigen, sondern es geht darum, dass Christus bekannt wird.

Wer gut aufgepasst hat, konnte das im anschließenden Quiz beweisen. Der elfjährige David Löhle durfte dann als Belohnung das Feuer mit einer Fackel entzünden.

Danach folgte bei Stockbrot und Grillwurst ein geselliges Zusammen sein, das bis zum Einbruch der Nacht dauerte.