Bergfelder Mesnerin Gudrun Schedel in den Ruhestand verabschiedet

Im Namen der Kirchengemeinde Bergfelden dankte Pfarrer Velm der Mesnerin Gudrun Schedel, die zum 31.7.2020 in den wohlverdienten Ruhestand geht mit dem Segenslied von Manfred Siebald: „Alte Stunden, alte Tage lässt du zögernd nur zurück - wohlvertraut wie alte Kleider sind sie dir durch Leid und Glück. Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen, geh mit seinem Frieden, was auch immer du tust. Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte, bleib in seiner Nähe, ob du wachst oder ruhst.“

Gudrun Schedel war seit über 11 Jahren als Mesnerin in der Kirchengemeinde Bergfelden aktiv. Da gab es viele Aufgaben, die sie – so Pfarrer Velm - mit viel Herzblut, sehr gewissenhaft und zuverlässig erfüllt hat. Vieles geschieht beim Mesneramt im Hintergrund: Vorbereitung, Begleitung und Nacharbeit von Gottesdiensten, Taufen, Trauungen, Abendmahlsfeiern, Beerdigungen, Andachten, Konzerten, Konfirmationen, Erntedank, Advent, Weihnachten. Zudem Tätigkeiten wie das Programmieren der Läuteanlage, der Heizung, sowie Blumenschmuck bereitstellen, Reinigung der Kirche, Pflege der Außenanlagen, unzählige Absprachen und vieles mehr. Herausfordernd war auch die Kirchen- und Wehrmauerrenovierung, die sie als Mesnerin immer mit Rat und Tat begleitet hat.

Pfarrer Velm dankte ihr als einer sehr guten Ansprechpartnerin rund um die Kirche und darüber hinaus und wünschte ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand Gottes Schutz und seinen Segen - verbunden mit einer weiteren Strophe aus dem Segenslied von Manfred Siebald: „Neue Stunden, neue Tage, zögernd nur steigst du hinein. Wird die neue Zeit dir passen, ist sie dir zu groß, zu klein? Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen, geh mit seinem Frieden, was auch immer du tust. Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte, bleib in seiner Nähe, ob du wachst oder ruhst.“

Neben dem Segenswunsch für die Seele gab es noch eine leibliche Stärkung für den Beginn ihres Ruhestandes und ein ganz herzliches Dankeschön für Gudrun Schedel.

Mesnerin Gudrun Schedel und der Mesnerkreis

anklicken zum vergrößern

von links: Pfarrer Manfred Schüsselin - Dr. Fritz Müller - Herbert Kehl - Gudrun Schedel - Elisabeth Katz - Corinna Klingele - Gisela Kammerer - Pfrin. Magdalena Schüsselin

 

wurden im Gottesdienst am 26. April 2009 von Pfarrer Manfred Schüsselin in ihr Amt  eingeführt. Frau Schedel  tritt damit die Nachfolge der altershalber ausgeschiedenen Mesnerin Helga Bühner an.

Da Frau Schedel noch eine Mesnerstätigkeit in der Stadtkirche in Sulz ausübt, übernimmt an den Sonntagen teilweise ein neu gegründeter Mesnerkreis in Bergfelden diese Aufgabe, zu deren erfolgreicher Erfüllung alle "einen Korb" bekamen mit einem Mesnerleitfaden und sonstigen Utensilien.